ÜBER UNS
 
Ziele und Aktivitäten


In der heute gültigen Satzung werden die Ziele des Vereins so beschrieben:

Der Verein hat das Ziel, das Natur-, Geschichts- und Heimatbewusstsein in Nordoberfranken
zu pflegen. Er fördert natur- und landeskundliche sowie heimatgeschichtliche Forschungen, ver-
mittelt Forschungsergebnisse seiner Mitglieder und Freunde und dient der Erwachsenen-
bildung. Arbeitsgebiete des Vereins sind Geschichte, Volkskunde, Geographie, Geologie,
Botanik, Zoologie und weitere Wissensgebiete der Heimat in Nordoberfranken. Der Verein steht
im Dienst der Volksbildung.

Seinen Mitgliedern bietet der Verein viele Vorteile:

  • Regelmäßige Informationen über die aktuellen Aktivitäten des Vereins
  • Kostenlose Teilnahme an den Vorträgen und Lesungen des Vereins (ca. einmal monatlich)
  • Kostenlose Teilnahme am Stadtgeschichtlichen Kolloquium (ca. einmal monatlich)
  • Bevorzugte und verbilligte Teilnahme an den Exkursionen in die nähere und weitere Umgebung Hofs (ca. zweimal jährlich)
  • Kostenlosen Bezug der Neuerscheinungen in der Schriftenreihe " Berichte des Nordoberfränkischen Vereins "
  • Verbilligten Bezug der früheren Veröffentlichungen des Vereins

Arbeitskreise

Der Nordoberfränkische Verein bildet Arbeitskreise für besondere Themen.
Zurzeit bestehen folgende Arbeitskreise:

Im Jahr 2007 wurden vom Nordoberfränkischen Verein 15 Gästeführer für Stadt und Landkreis Hof nach den Richtlinien des Deutschen Gästeführer-Verbandes ausgebildet. Diese vereinigten sich zum Arbeitskreis "Gästeführer" des Nordoberfränkischen Vereins. Erweiterung des Arbeitskreises der Gästeführer durch Neuausbildung von 11 Gästeführern im Jahr 2013. Gegenwärtige sind 20 Mitglieder als Gästeführer aktiv. Sie bieten Gästeführungen jeder Art für Touristen und Einheimische an und bereiten auch gern individuelle Programme vor.
Der Arbeitskreis Gästeführer wird von Thomas Schott geleitet (Tel.:0171/8893700) geleitet, welche für Anfragen gerne zur Verfügung steht. Kontakt: thomas.schott@kdwelt.com
Weitere Informationen auch auf deren Internetauftritt unter www.gaestefuehrer-hof.de 


 

Seit Januar 2009 besteht der Arbeitskreis Geschichtstafeln. Er beabsichtigt, das Hofer Stadtgebiet einschließlich der Vororte mit einer Anzahl Geschichtstafeln zu bedeutenden Bauwerken, Persönlichkeiten und Ereignissen, aber auch zu typischen Begebenheiten des Alltagslebens in früheren Zeiten auszustatten.
Sprecher des Arbeitskreises ist Dieter Busch (d.busch.hof@gmail.com).

 

Der Arbeitskreis Archäologie und Denkmalpflege wurde 2010 ins Leben gerufen, um die durch eine Schulung des BLfD ausgebildeten ehrenamtlichen Archäologen der Region in einer Gruppe zu vereinen. Seit dem Bestehen wurden vom AK verschiedene Projekte zur Denkmalerfassung, sowie archäologische Feldbegehungen durchgeführt, wobei das Hauptaugenmerk darin besteht, die Arbeit des BLfD zu unterstützen und zum Erhalt des kulturellen Erbes der Region beizutragen.
Der Arbeitskreis Archäologie wird von Adrian Roßner geleitet, der für Rückfragen jederzeit unter adrianrossner@t-online.de zur Verfügung steht.

 

Der Arbeitskreis Botanik unter Leitung von Diplom-Biologen Thomas Blachnik führt Exkursionen in die Botanik der Region durch. Er arbeitet an der Bestandserfassung der heimischen Pflanzenwelt für die „Flora Nordostbayerns“.
Kontakt: thomas.blachnik@t-online.de

 

 

Der Arbeitskreis Friedhof unter Leitung von Beatrix Münzer-Glas M.A. arbeitet an der Erfassung und kunstgeschichtlichen Auswertung der Grabdenkmäler auf dem Hofer Friedhof an der Plauener Straße und auf den Friedhöfen der Hofer Region allgemein. 
Kontakt: beatrix.muenzer-glas@web.de

 

 

Wir haben eine Heimatforscherdatei für unsere Internetseite vorbereitet, damit alle, die in der Hofer Region an Heimatforschung interessiert sind, leicht und schnell einen passenden Ansprechpartner finden können. Wir bitten unsere Mitglieder, sich in diese Datei einzutragen. Zu diesem Zweck senden Sie bitte Ihren Namen, Ihre Anschrift und  Ihre Interessengebiete (sachlich und örtlich) an die Vereinsadresse. Da nun eine gewisse Anzahl Einträge vorhanden ist, stellen wir die Datei nun für Sie ins Internet.

Heimatforscherdatei

 

 

Ein Blick in die Geschichte

Aus dem Bildungsverständnis des 19. Jahrhunderts heraus rief ein Kreis rühriger Honoratioren am 5.Oktober 1891 einen neuen Verein ins Leben, der sich die "Erforschung unserer Gegend und ihrer Geschichte" zur Aufgabe machte und damit naturkundliche und historische Zielsetzungen unter einem Dach vereinte. Neben der Natur-, Geschichts- und Landeskunde führte man zeitweise auch die Familienkunde im Titel, was dem Verein im Volksmund die liebevolle Bezeichnung

"Langnamenverein"

einbrachte. Durch den Aufbau eines Heimatmuseums (heute Museum Bayrisches Vogtland) sowie die Errichtung einer Erdbebenstation (die zweitälteste in Bayern) und einer Volkssternwarte leistete der Verein volksbildnerische Pionierarbeit.

Bei den Vorträgen des Vereins lag der Schwerpunkt zunächst bei allgemein interessierenden Themen aus allen Bereichen der Wissenschaft. Seit den fünfziger Jahren rückten naturkundliche, geschichtliche und volkskundliche Forschungen über Hof und seine Umgebung in den Mittelpunkt der Interessen. Die in den Vereinsberichten veröffentlichten Arbeiten entsprechen seitdem wissenschaftlichen Grundsätzen.
1984 führte man ein Stadtgeschichtliches Kolloquium ein, und seit 1995 vergibt der Verein einen Preis für Schülerarbeiten zur Natur-, Geschichts- und Landeskunde der Heimatregion.

Haben wir Ihr Interesse für den "Langnamenverein" geweckt?
Wenn ja, dann können Sie jetzt auf dieser Seite