Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum des Nordoberfränkischen Vereins für Natur-, Geschichts- und Landeskunde e.V.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 30. Juli 2017, 17:14

Burggüter des Oberamtes Schauenstein im 16. Jahrhundert

Gesichert sind die Existenz von Burggütern in Schauenstein selbst, in Weidesgrün, in Lipperts und in Rothenbürg.

Im Buch von Johann Schlundt "Zur Geschichte des Frankenwaldes" aus dem Jahr 1943 listet dieser auf S. 80 die 23 Bewohner von Helmbrechts gemäß eines burggräflichen Verzeichnisses aus dem Jahr 1408 auf. Unter der laufenden Nummer 21 steht folgendes : "Der Pfau zu Münchberg des Conrad Fleischmann (?) Bruder hat 1 Hof zu Lehen von der Herrschaft, und soll davon dienen mit Hut und Bewahrung auf der Schauenstein, wo man das bedarf (Burggut)" Meine Frage hierzu : Sagt jemand der Begriff "Pfau zu Münchberg" etwas ? Offensichtlich ist dies ein konkreter Hinweis auf ein weiteres Burggut und zwar in Helmbrechts.